ars colendi bedeutet Kunstpflege

Kunst
Raum
Restaurieren
Konservieren
Denkmal
Pflege

 


 

Denkmal des Monats April 2020

Die Restaurierung im ehemaligen Friesenhausenschen Hof in Soest

Die Treppenanlage nach der Restaurierung; auch der Bodenbelag wurde gereinigt und bearbeitet. Foto: LWL/Kretzschmar 2019 (vergrößerte Bildansicht wird geöffnet)
Die Treppenanlage nach der Restaurierung. Foto: LWL/Kretzschmar 2019

Das 1718, im Auftrag von Johann Friedrich von Friesenhausen, errichtete Patrizierhaus am Steingraben in Soest wurde wieder zu einem Einfamilienhaus zurückgebaut.
1770 wurde das Gebäude erstmals umgebaut, es erhielt in der Eingangshalle eine spätbarocke Treppe.
Im Laufe der Jahre erfuhr das Gebäude weitere Umbauten. Eine letzte größere Maßnahme war die Neugestaltung des Treppenhauses in den 1990er Jahren.  Hierfür wurde eigens ein Theatermaler engagiert, der mit der Rekonstruktion der barocken Farbfassung beauftragt wurde. Das Treppenhaus präsentierte sich seither in einer marmorierten Farbigkeit.

Ziel der jetzigen Bearbeitung durch das Restaurierungsatelier ars colendi war es, die Farbgestaltung des barocken Treppenhauses wieder ablesbar zu machen.
Die Untersuchungen zeigten, dass die Rekonstruktion des Theatermalers vom barocken Original abwich.

Die Rekonstruktion der Farbgestaltung nach dem Treppenhausumbau 1770 beinhaltete daher die Freilegung und Restaurierung originaler Farbigkeit sowie die Rekonstruktion der dunkelgrauen Fassung der Treppenarchitektur.


Restauro
Restaurieren für Rubens

https://www.restauro.de/wp-content/uploads/sites/3/2020/02/Ars-Colendi-737x492.jpg
Re­st­au­ra­tor Mat­thi­as Rüen­au­ver erklärt die kon­ser­va­to­r­i­schen Maßnah­men, da­mit die Sk­ulp­tu­ren zur großen Ru­bens-Ausstel­l­ung im Diöze­sanmu­se­um Pa­der­born präsentiert wer­den können. Foto: Kal­le Nol­ten­hans / Diöze­sanmu­se­um Pa­der­born

 


ars colendi, Ihre Fachwerkstatt für
Bau- und Kunstdenkmalpflege

Wir sind jung und erfahren, wir sind zuverlässig und können uns leicht an verschiedene Aufgaben anpasst. Wir erfassen, dokumentieren und setzen Ihr Denkmal instand. Wir können fast alles, was mit Restaurieren und Konservieren zu tun hat.
Wir, das sind 20 Restauratoren der praktischen Denkmalpflege.

Unser restauratorisches Handeln fußt auf berufsethischen Grundsätzen und grundlegenden Verhaltensregeln für den fachgerechten Umgang mit Ihrem Kunst- und Kulturgut.
Internationale Richtlinien haben einen hohen Grad an Verbindlichkeit für die Denkmalpflege, Konservierung und Restaurierung. Sie bilden die Orientierungspunkte und Prinzipien unseres Umgangs mit den Objekten.

ars colendi besteht seit über 15 Jahren. 2003 fanden sich Spezialisten zu einem Team zusammen. Seither haben wir uns zu einer Fachwerkstätte für die Bau- und Kunstdenkmalpflege entwickelt.
Unsere Kerndisziplinen sind Begutachtung und Bestandsdokumentation sowie die Realisierung von denkmalgerechter Instandsetzung.

Wir unterstützen den Planer ebenso wir den Denkmaleigentümer und Kunstliebhaber.
Dabei haben wir nie vergessen, woher wir kommen: wir entwickeln handwerkliche Prozesse und setzen sie in der praktischen Denkmalpflege um. Wir beherrschen die Konservierung historischer Materialien und können überlieferte Verarbeitungstechniken für Sie anwenden.


Vorpraktikum, Studienbegleitendes Praktikum, Praxissemester

Eine Fachübergreifende berufsrelevante Qualifikationen in der Restaurierung und Konservierung wird heute allein über das Studium an einer Hochschule erreicht.  Es ist Grundvoraussetzung zur Ausübung des Berufes. Anwendungsorientierte Forschung in der Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft bieten die praxisnahen Studiengänge.

ars colendi ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und ermöglicht Praktika als Vorbereitung auf das Studium der Restaurierung der entsprechenden Fachbereiche der Hochschulen .

Als Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr in der Denkmalpflege können junge Leute ein soziales Bildungsjahr in Vollzeit bei uns absolvieren.Für einige Studiengänge wird das FSJ in der Denkmalpflege der Jugendbauhütten als Vorpraktikum anerkannt.